header

Entstehung des Kinderhauses St. Martin

Im Jahr 1981 gründete eine Dörnsteinbacher Elterninitiative den Trägerverein St. Martin e.V. Dieser machte es sich zur Aufgabe, in Dörnsteinbach einen Kindergarten zu errichten und diesen zu betreiben.

Mit Beginn des Kindergartengartenjahres 1982/83 wurden die Kinder übergangsweise in den Räumen der damaligen Grundschule untergebracht, die der damalige Schulverband Krombach-Geiselbach freundlicherweise zur Verfügung stellte.

In einer einjährigen Bauzeit wurde mit viel Eigenleistung und ehrenamtlichem Engagement ein Kindergartengebäude in Holzkonstruktion errichtet.

2015 04 21 a4f41faf IMG 20150421 0002 Copyright Kindergarten St MartinAm 18. September 1983 wurde der Neubau eingeweiht und am 19. September 1983 konnte der Betrieb in den neuen Räumen aufgenommen werden.

In den folgenden Jahren spielten und lernten viele Kinder in den Räumen des im Volksmund genannten „Holzkindergartens“. Der Kindergarten wurde zu einem festen Bestandteil der Gemeinde.

Am Freitag, dem 17. Februar 1995 geschah das Unglück: Im Intensivraum entwickelte sich ein Kabelbrand. Obwohl Feuerwehren aus dem ganzen Umkreis in Windeseile zur Stelle waren, konnten sie nicht verhindern, dass der Kindergarten ausbrannte.

Nach der Schadensaufnahme suchten die Verantwortlichen des Kindergartens, der Marktgemeinde Mömbris und des zuständigen Jugendamtes nach einer Ausweichmöglichkeit für die Kinder. Man entschied sich für eine schon einmal bewährte Lösung:

Bereits am 21. März 1995 zogen die Kindergartenkinder in der Grundschule ein. So konnten die Kleinen ganz aus der Nähe beobachten, wie das ausgebrannte Gebäude abgerissen wurde und der neue Kindergarten, aus Steinen gemauert, entstand.

2015 04 21 6770c087 IMG 20150421 0004 Copyright Kindergarten St MartinAm 16. Juli 1995 weihte Domkapitular Rost feierlich das neue Haus ein und schon am nächsten Tag nahmen die Kinder ihr neues Reich in Besitz.

Im Kindergartenjahr 1998/99 erweiterte der Kindergarten St. Martin sein Angebot um die Mittagsbetreuung für Kindergartenkinder und Schüler.
Kinder aus der Grundschule konnten den Nachmittag mit den Kindergartenkindern verbringen und ihre Hausaufgaben unter Aufsicht erledigen. Dies bewährte sich und immer mehr Eltern nahmen dieses Angebot in Anspruch.

In den weiteren Jahren nahmen jedoch die Kinderzahlen in Dörnsteinbach stetig ab. Die Trägerschaft reagierte darauf mit Aufnahme von Kindern aus den Nachbarorten.

Glücklicherweise konnten die Verantwortlichen des Trägervereins St. Martin auf die Landkindergartenregelung zurückgreifen. So konnte der Kindergarten St. Martin trotz geringer Kinderzahlen erhalten werden.

Heute bietet das Kinderhaus St. Martin Betreuungsmöglichkeiten für Kinder ab 1 Jahr, Kindergartenkindern, sowie Schulkindern der Grundschule in den Schulferien.

Aus dem Kindergarten von 1982 hat sich eine moderne, auf die gesellschaftlichen Veränderungen Rücksicht nehmende, Einrichtung entwickelt.

Das Kinderhausteam und die Vorstandschaft des Vereins St. Martin setzen sich auch weiterhin tatkräftig für den Erhalt des Kindergartens ein.

­